ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns | shop
Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb | audiobühne | kontakt | impressum
Unser Mitmach- und Studien-Angebot im SoSe 2018 als praktisches PDF
Akzeptieren

Auch diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

: : Montag, 18. Juni 2018 : :

2017 | Oktober


»... ein beklemmendes Stück, das den Zuschauer erschüttert zurücklässt. Das Ensemble präsentiert ein einnehmendes Schauspiel ...« GT zur Premiere

»'Bent' hilft eindrücklich dabei, [an die Grausamkeit des NS-Regimes] erinnert zu werden - und es niemals zu vergessen.« - Kulturbüro Göttingen zur Premiere

Bent

von Martin Sherman
Deutschsprachige Erstaufführung der Neuübersetzung von Olaf Roth

Tickets


Berlin, 1934.

Max genießt sein Leben in vollen Zügen: Alkohol, Drogen und jede Nacht ein neuer Mann, den er mit nach Hause nimmt. Doch mit dem „Röhm-Putsch“ ändert sich alles schlagartig.

Nach der Tötung des offen homosexuell lebenden SA-Führers Ernst Röhm und seiner engsten Anhänger werden Homosexuelle stärker denn je verfolgt. Max‘ Versuche den Nationalsozialisten zu entkommen bleiben erfolglos und so wird er schließlich verhaftet und nach Dachau deportiert.

 

Szenenfotos von Ulf Janitschke (klick ...)
Szenenbild SzenenbildSzenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


Unter barbarischen Umständen verschwimmen die Grenzen des Menschlichen, wenn sich moralische Werte auflösen und Liebe unmöglich zu sein scheint.

Martin Sherman hat mit „Bent“ ein Stück mit großer Wirkung herausgebracht, das die Aufmerksamkeit für die Verfolgung der Homosexuellen unter den Nationalsozialisten steigerte.

Das ThOP nutzt für seine Inszenierung die im Juni 2017 erschienene Übersetzung von Olaf Roth und darf damit als erstes Theater in Deutschland diese Fassung spielen.

Regie: René Anders und Myrtha Dorothee Werner

In den Hauptrollen: Philipp Schlöter, Justin Middeke, Henning Bakker

Premiere: 6.10.

Weitere Aufführungstermine:
07.10.
10.10.
11.10.
13.10.
15.10.
17.10.
19.10.
20.10.
21.10.

Das Kulturticket gilt für alle Aufführungen außer der Premiere.

 


Woyzeck
Georg Büchner
Woyzeck
23./27.06. + 03.07.


Gelbe Wueste/Rosa Raum
Uraufführung
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus



Beginn: 20:15 Uhr | Mail an theaterkarten@gmail.com

19
Oktober
DO 20.15 Bent Ausreserviert. Evtl. Restkarten nur an der Abendkasse Kulturticket
20
Oktober
FR 20.15 Bent Ausreserviert. Evtl. Restkarten nur an der Abendkasse Kulturticket
21
Oktober
SA 20.15 Bent Ausreserviert. Evtl. Restkarten nur an der Abendkasse Kulturticket


Die letzte Änderung war am: 19.10.2017